"Kieler Sprotte"

Das Schiff wurde 1905 als Dampfschiff "Großherzogin Alexandra" von der "Neptun" Schiffswerft und Maschinenfabrik in Rostock gebaut und noch im selben Jahr als Linien- und Ausflugsschiff von der Ribnitz-Wustrower-Dampfschiffs-Gesellschaft in Wustrow in Dienst gestellt.

Auf Beschluss des Stadtrates Uckermünde wurde die "Kieler Sprotte", damals noch "Uckermünde" genannt, 1989 als Technisches Denkmal unter Schutz gestellt. 

1996 wurde dann die "Uckermünde" in "Kieler Sprotte" unbenannt und wird seither als Museumsschiff von dem Verein Museumsschiff Kieler Sprotte e.V. betrieben. 

Gehen Sie mit uns an Bord und entdecken Sie bei einer Charterfahrt, entweder stunden- oder tageweise, das Schmuckstück.

Durch seinen Salon im Inneren des Schiffes und dem großen überdachten Achterschiff, ist die "Kieler Sprotte" bei jedem Wetter für bis zu maximal 50 Personen einsatzbereit.

Die "Kieler Sprotte" in Zahlen

Gebaut: 1905 in Rostock "Neptun" Schiffswerft und Machinenfabrik
Heimathafen: Kiel
Flagge: deutsch
Länge: 21,50 m
Breite: 4,80 m
Tiefgang: 1,80 m
Maschine: 1 SKL Schiffsdieselmotor 6 NVD 24 150 BHP
Leistung: 150 PS (110 kW)
Person: 50 maximal